Die Vorteile von Haustieren

Ein Haustier zu haben ist gut für den Menschen. Tatsächlich haben mehrere wissenschaftliche Studien dies in den letzten zwei Jahrzehnten bewiesen. Unabhängig von Ihrem Alter hat ein Haustier viele Vorteile sowohl für Ihr geistiges Wohlbefinden als auch für Ihre körperliche Gesundheit. Im Gegenzug müssen Sie ihm die für seine Entwicklung erforderliche angemessene Betreuung und Zuneigung zukommen lassen.

Haustiere verbessern den Verstand

Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene hat ein Haustier einen positiven Einfluss auf die Moral. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Anwesenheit eines Haustiers in einem Heim die psychologische Entwicklung eines Kindes anregt. Ein vierbeiniger Begleiter ist nicht nur beruhigend und besänftigend, sondern trägt auch dazu bei, sein Verantwortungsbewusstsein und Selbstvertrauen zu stärken. Dies hat eine stabilisierende Wirkung auf seine geistige Entwicklung.Das Haustier kann auch die Rolle eines Vermittlers für Menschen bei physischen, therapeutischen, sozialen usw.

Schwierigkeiten spielen. Sie verhindert soziale Isolation und verringert gleichzeitig Depressionen. Sie fördert ein besseres soziales Leben, indem sie die Bindungen zwischen Einzelpersonen stärkt. Darüber hinaus verbessern Assistenz- und Blindenhunde für Erwachsene mit motorischen Behinderungen oder Sehbehinderungen deren Autonomie erheblich.

Haustiere fördern die körperliche Verfassung

Auch die körperlichen Vorteile eines Haustiers sind vielfältig. Bei Säuglingen und Kindern trägt es zur Entwicklung eines besseren Immunsystems bei. Darüber hinaus verringert sie das Risiko verschiedener Krankheiten wie Atemwegserkrankungen und Ohrinfektionen. Darüber hinaus reduziert es die Risiken von Asthma und Allergien.

Dies gilt um so mehr, wenn das Kind im ersten Lebensjahr in direktem Kontakt mit seinem Haustier steht.Ein Haustier wie einen Hund zu haben, ist zudem gleichbedeutend mit täglichem Ausgehen. Tatsächlich ist regelmäßige körperliche Aktivität sowohl für den Besitzer als auch für seinen vierbeinigen Begleiter unerlässlich. Dadurch wird das Risiko der Fettleibigkeit verringert und die schädlichen Auswirkungen einer sitzenden Lebensweise bekämpft. Schließlich wirkt sich ein Haustier positiv auf die kardiovaskuläre Gesundheit aus, indem es das Sterblichkeitsrisiko um 35% senkt.

Haustiere bringen den Tierhaltern Glück

Glück kann in vielen Formen existieren. Viele glauben, dass manche Haustiere ihren Besitzern Glück bringen. Zum Beispiel ist die Katze seit dem alten Ägypten domestiziert worden. Es verjagt nicht nur die Ratten, die die Ernten verwüsten, sondern symbolisiert auch Schutz und Partnerschaft.

Ebenso gilt die weiße Katze in Asien als echter Glücksbringer. Die sich bewegenden Figuren mit der erhobenen Pfote sind ein Synonym für Glück.In einigen Kulturen wird das Kaninchen auch mit Glück in Verbindung gebracht, insbesondere mit seinem linken Bein. Sowohl in Europa als auch in den Vereinigten Staaten ist es daher üblich, eine Hasenpfote als Glücksbringer anzubieten. Schließlich wäre ein anderes Tier ein Glücksbringer. Es ist der Goldfisch. In China kommt sein Name phonetisch dem "Goldreichtum" nahe. Daher kann der Besitz eines Goldfischs in Ihrem Haus als Glück und Reichtum interpretiert werden.